HOLZSCHREDDER HOLZHÄCKSLER

Das Produktprogramm für Holzschredder / Holzhäcksler umfasst 4 Baureihen:

BX Holzschredder     Direktantrieb; bis 25cm Holzdurchmesser;  20 bis 125PS Traktorleistung; Hydraulikeinzug; klappbarer Trichter
WC Holzschredder    Riemenantrieb; bis 18cm Holzdurchmesser; 30 bis 90PS Traktorleistung; Hydraulik / Mechanik Einzug
GT Holzschredder     Motor 15PS; bis 12cm Holzdurchmesser; Einzug durch Messerwalze
GB Holzschredder     Motor 15PS; bis 12cm Astdurchmesser; Einzug durch Messerwalzen
 
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 10 Artikeln)

Online Shop für Holzschredder / Holzhäcksler
 

Ein Holzschredder oder Holzhäcksler (auch Hacker oder Häcksler genannt) ist ein mechanisches Gerät zum Zerkleinern von Restholz. Holzschredder werden eingesetzt, um sperrige, große Volumina einnehmende Holzabfälle zu zerkleinern und im Volumen zu verringern.

Bei einem Holzhäcksler kommen starke Elektro- oder Verbrennungsmotoren oder Traktoren zum Einsatz, die Messersysteme oder Mahlwerke antreiben. Wird ein Objekt in den Holzschredder gegeben, wird dieses durch Zerreiben, Zermahlen, Zerreißen,
Zertrümmern oder Zerschneiden in kleine Stücke aufgelöst. Das Ergebnis wird Schreddergut, Hackgut oder Hackschnitzel genannt.


Holzschnittgut von Bäumen, Sträuchern, Heckenschnitt und andere sperrige Gartenabfälle werden vom Gartenhäcksler oder Holzhäcksler in kleine, schnell kompostierbare Stücke zerkleinert. Gehäckselte Äste, Baumrinde und Zweige werden häufig zur Abdeckung von Beeten im Winter als Frostschutz verwendet, oder damit Unkraut langsamer wächst. Je weniger Grünmaterial das Material enthalten hat, desto besser eignet es sich dafür.

Gartenhäcksler gibt es in verschiedenen Ausführungen und Leistungsstufen, die je nach Art und Menge des anfallenden Schnittgutes Verwendung finden. Der Antrieb erfolgt meist über Elektromotoren oder Benzinmotoren (zum mobilen Einsatz), nur Großgeräte werden mit Anschluss an die Zapfwelle von Traktoren angetrieben. Für den Astdurchmesser gibt es prinzipiell keine Begrenzung. Je dicker das Schnittgut ist, desto kräftiger müssen die Motoren sein. Kleingartenhäcksler sind eher für den Bereich bis 4,5 cm Aststärke ausgelegt. Victory Gartenhäcksler können jedoch auch große Holzschredder ersetzen, denn sie können mit ihren kraftvollen Benzinmotoren Holzdurchmesser bis 10cm zügig verarbeiten.


Für den professionellen Einsatz werden Holzschredder und Holzhäcksler häufig Buschhacker genannt, dessen hydraulisch angetriebene Einzugswalzen das eingefüllte Schnittgut selbsttätig einziehen kann, und mit einem Notabschaltebügel ausgerüstet ist.

Holzhäcksler mit stärkeren Antrieben verfügen meist über einen Hochauswurf, bei dem das Häckselgut in hohem Bogen weggeschleudert wird, damit es zum Beispiel direkt auf einen Anhänger fallen oder auf einem Bett verteilt werden kann.

Bei kleinen Gartenhäckslern fällt das Häckselgut meist nach unten oder in einen Behälter, so dass dieser häufig ausgeleert werden muss, denn ein Rückstau des Häckselgutes kann Verstopfungen bewirken.

Verstopfungen oder Blockaden können entweder durch Umschaltung der Drehrichtung – dies funktioniert nur bei einem Holzschredder mit hydraulischen Einzugswalzen, oder umständlicher durch Öffnen des Gehäuses beseitigt werden. Je stärker der Luftsog ist, den die rotierende Messertrommel oder Scheibe im Holzschredder erzeugt, desto weniger Verstopfungen können sich im Holzhäcksler bilden.

Holzarme und feuchte Abfälle können leichter Verstopfungen der Auswurföffnung verursachen. Daher sollten Tannen oder Thuja Zweige nach dem Abschneiden besser 2 oder 3 Wochen gelagert werden, damit die meiste Feuchtigkeit entweichen kann.

Gartenhäcksler der „zweiten Generation“ weisen einen hohen Einfüllstutzen mit aufgesetztem Trichter auf, so dass ein Nachstopfen nicht zu Kontakt der Hände mit den Messern führen kann.
Holzschredder mit aktivem Einzug haben einen entsprechend längeren Einzugstrichter. Moderne professionelle Holzschredder mit Selbsteinzug wie der Victory BX-72 oder BX-102 haben Notabschaltbügel, die den Antrieb abschalten und das Schneidwerk blockieren, sobald Druck auf den Trichterrand ausgeübt wird. Die Gefahren, die es bei Modellen mit Selbsteinzug zu verhindern gilt, bestehen meist darin, dass sich sperrige Äste, Dornen oder Stacheln an Arbeitshandschuhen oder Kleidungsstücken verhaken können und dann überraschenden schnellen Zug in Richtung Schneidwerk ausüben.
Holzschredder wir der Victory BX-52 verfügen zwar nicht über einen aktiven Einzugsmechanismus, jedoch wird das Astmaterial je nach Zapfwellengeschwindigkeit zwischen 36 und 66 mal pro Sekunde abgeschnitten. Durch diese enorm hohe Schnittgeschwindigkeit, entsteht eine Einzugskraft, die die allermeisten Äste kraftvoll einzieht. Nur größere Astgabeln benötigen zusätzlichen Druck durch den Bediener.

 

Bei den Victory Gartenhäckslern mit Benzinmotor wird ein Walzenschneidwerk verwendet. Dieses zieht die Aste selbständig ein und schneidet sich an einer Gegenschneide ab. Während des Selbsteinzugs können bereits weitere Abfälle gesammelt und dem Häcksler zugeführt werden, es wird weniger Zeit zum Nachstopfen benötigt.